Schießende GrünInnen ??

Von , 22. Januar 2012 23:27

Heute gab es für uns freudige Nachrichten.

Aus gut unterrichteten Quellen erhielten wir die Meldung, das ein Politiker, in diesem Fall eine PolitikerIn, angeblich einen Waffenschein haben würde.
Quelle: prolegal

 

Die InhaberIn des Waffenscheines und damit auch stolze BesitzerIn einer Walther PPK ist niemand geringeres als Frau Claudia Roth, zusammen mit Jürgen Tritin ihres Zeichens Fraktionsvorsitzende von B90/Die Grünen im Bundestag.

Es ist genau die gleiche Frau Claudia Roth, welche den aktuellen Verbotsantrang von halbautomatischen Waffen, den sog. “Kriegswaffenähnlichen Anscheinswaffen” (eine Wortschöpfung der GrünInnen) Namentlich unterstützt und die auf Abgeordnetenwatch.de in einer Anfrage das Verbot von großkalibrigen Faustfeuerwaffen weiterhin unterstützt.

Jetzt, da wir wissen das es auch im Puncto Waffenrecht bei den Politikern Usus ist Wasser zu predigen, aber selbst den Wein zu saufen, wie wäre es wenn wir uns mit ihr Solidarisch zeigen?

Warum laden wir Frau Roth nicht ein sich mit uns auf den Schießstand zu stellen und einige Scheiben zu perforieren? Dabei werden sich bestimmt auch Gelegenheiten ergeben sich in Fachgesprächen auszutauschen.

Dazu wurde von einem Freund eine Einladung vorbereitet, in die man einfach nur noch die Adresse des Schießstandes eintragen muss.

Lassen wir sie nicht allein im Regen stehen..

 

*Nachtrag*

Wie wir gerade erfahren hatte ein(e) besorgt interessierte(r) BürgerIn bei Abgeordnetenwatch.de nachgefragt ob Frau Roth in Besitz einer waffenrechtlichen Erlaubnis sei bzw. gewesen ist.
Ihr stets zuvorkommendes Mitarbeiterteam, das ausgewählte Fragen in ihrem Namen mehr oder weniger regelmäßig beantwortet, hat in bemerkenswerter Schnelligkeit innerhalb von 24Std. diese Anfrage beantwortet.
Nach Aussage des Mitarbeiterteams  hat Frau Roth nie eine Waffe und die dazu benötigte Erlaubnis besessen.

Schade eigentlich, aber die Hoffnung stirbt zuletzt das auch sie die Erleuchtung finden wird..  

 

Noch ein Nachtrag..

Der Fall zieht wohl größere Kreise als zuerst gedacht.
Frau Roth hat per Einstweiliger Verfügung erreichen lassen das prolegal seine Meldung mit dem ausloben von 2.500€ für handfeste Beweise für ihren Waffenbesitz von seiner Seite nehmen musste.
Gleichzeitig haben “Spiegel Online” und die Wochenzeitung “Junge Freiheit” das Thema aufgegriffen.

SPON – Von wegen Claudia Bond

Junge Freiheit – Eine Frau sieht Roth

Welt Online – “Gefährliche Waffe” in Claudia Roths Handtasche
Die Kommentare sind teilweise recht drollig..

Einladung Schießtraining

 

Einladung als PDF zum ausdrucken

Print Friendly, PDF & Email

7 Antworten für “Schießende GrünInnen ??”

  1. Sleegers sagt:

    Weitere Änderungen und Novellierung des Waffenrechts belasten die Sicherheit, da die Kenntnis der Rechtslage an Bürger vermittelt werden muß, die schon lange die entsprechende Erlaubnis haben und hierüber eine wachsende rechtliche Unsicherheit die Runde macht, was im Fall des Falles geschieht

  2. Michael Pfahler sagt:

    Hallo und guten Tag! Also mir persönlich wäre es ein großes Vergnügen – wie sicherlich sehr vielen anderen Schützen auch – zusammen mit Frau Roth Pistole zu schießen. Gerne lasse ich ihr auch meine langjährigen Erfahrungen Erkenntnisse als C-Trainer-Pistole des DSB zugute kommen – falls nötig! Ich freue mich sehr zu wissen, dass Frau Roth in der Lage ist, sich notfalls gegen die Übergriffe irgendwelcher Amokläufer zu schützen und hoffe sie trainiert regelmäßig, um im V-Fall nicht zu einer Gefährdung für ihre Mitmenschen zu werden. Gut Schuss!

  3. Andreas sagt:

    WAAASSS?? Die Claudia Roth??
    Die hat doch bestimmt nur den kleinen Waffenschein und eine Schreckschuß Walther PPK oder? Alles andere wäre doch für eine Grünen Politikerin nicht Vereinbar.
    Fragende grüße Andreas

  4. TORTUGA sagt:

    Ich habe garantiert keine Sympathie für diese … Fr. Roth, aber so eine Quellenlage ist nunmal auch überhaupt nichts wert! So eine Behauptung kann jeder aufstellen.

    • Nico sagt:

      Stimmt.. die Quelle hat in diesem Fall nicht viel hergegeben.
      Aber nehmen wir für 2 Minuten mal ihre Empörung ernst, die sie über ihren Ghostwriter zum Ausdruck bringen lässt.
      Sie hat einen kräftigen Schluck ihrer eigenen Medizin erhalten.
      Der Medizin, die Behauptungen, die ohne Tatsachen belegt sind, von ihrer Partei Regelmäßig zu Tatsachen erheben und wie ein Mantra ständig aufs neue herunter gebetet werden.

  5. Michael A. E. Fröhle sagt:

    Mal eine Frage, was ist den aus dieser Rubrik geworden, plötzlich ganz still und leise…oder hat das System zugeschlagen, den eine klares Dementie hab ich noch nicht gesehen oder sind die Staatsanwälte unterwegs, bzw. gibt´s einstweilige Verfügungen,
    alle schweigen sich aus und keiner sagt mehr was, also bei dem Thema müßte der Berliner Bär nicht nur steppen, oder ist da wirklich nichts dran…

    Egal wie die Situation sich auch darstellt, wir dürfen hier nicht locker lassen, würde mich aber freuen, wenn hier jemand neuere Informationen hätte, oder sind die Maulkorberlässe unterwegs?

    • Nico sagt:

      JA.. es gibt eine einstweilige Verfügung gegen prolegal in der Sache.
      Entsprechende Anfragen zum Waffenbesitz von Claudia Roth über abgeordnetenwatch.de werden in gewohnt grüner Manier, also empört entrüstet und teilweise beleidigend für den Fragesteller, vehement bestritten.

Panorama Theme by Themocracy